Jana Morgenstern

Malerei/Grafik - Absolventin - @HfBK Dresden: 1990 - 1998 - Meisterprof: Max Uhlig


Vita

* 1967 in Erlabrunn-Steinheidel

  • 1996-1998 Meisterschülerstudium, Hochschule für Bildende Künste Dresden
  • 1990-1996 Diplomstudium, Hochschule für Bildende Künste Dresden

Grants & Residencies

  • 2016 von der Stadt Dresden geförderter Arbeitsaufenthalt in Salzburg, AT
  • 2005/07 von der Stadt Dresden geförderte Arbeitsaufenthalte in Mazedonien, MK
  • 2000 Aufenthaltsstipendium der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen in Ahrenshoop
  • 1999 von der Stadt Dresden geförderter Arbeitsaufenthalt in Cleveland/Ohio, US
  • 1998 Sächsisches Landesstipendium für Meisterschüler

Statement

 

„Kontinuität und Variation – so gegensätzlich dieses Begriffspaar zunächst klingen mag, lässt sich jedoch das Werk von Jana Morgenstern damit treffend beschreiben. Die Dresdner Künstlerin beschäftigt sich seit vielen Jahren in Malerei, Zeichnung und Druckgrafik mit der Frage des Abstraktionsprozesses – konzeptuell stringent, doch formal offen-neugierig. Dabei dient ihr die Natur immer wieder als Ideen- und Materialfundus.“

Agnes Matthias


Works

12/7

2007 – Fettkreide und Tusche auf Leinwand – 155 x 155 cm

Jana Morgenstern - Steine 14.8.07 XVII - 2007 - Grafit auf Papier - 21 x 29,7 cm

Steine 14.8.07 XVII

2007 - Grafit auf Papier - 21 x 29,7 cm
Jana Morgenstern - Ausstellungsansicht "Rübentage" im Kunsthaus Raskolnikow, 2018

Ausstellungsansicht "Rübentage" im Kunsthaus Raskolnikow, 2018

Jana Morgenstern -Dresdner Mairübe I - 2018 - Tusche und Öl auf Papier - 67 x 90 cm

Dresdner Mairübe I

2018 - Tusche und Öl auf Papier - 67 x 90 cm
Jana Morgenstern - 14/3 - 2014 - Fettkreide und Tusche auf Leinwand - 180 x 135 cm

14/3

2014 - Fettkreide und Tusche auf Leinwand - 180 x 135 cm
© VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Ausstellungsansicht Leonhardi-Museum Dresden, "Dresdner Mairübe I" & "14-3" © Herbert Boswank
Ausstellungsansicht Kunsthaus Raskolnikow © Thomas Baumhekel