Antje Guske

Objekte/Installation - Absolventin - @HfBK Dresden: 1998 - 2006 - Meisterprof: Martin Honert


Vita

* 1978 in Dresden

  • 2004-2006 Meisterschülerstudium, Hochschule für Bildende Künste Dresden
  • 1998-2004 Diplomstudium, Hochschule für Bildende Künste Dresden

Awards & Grants

  • 2019 Projektförderung Amt für Kultur und Denkmalschutz Dresden
  • 2019 Katalogförderung der Kulturförderung der Landeshauptstadt Dresden
  • 2018 Nominierung 5. Internationaler André-Evard-Preis, Kunsthalle Messmer
  • 2018 Stipendium der Hermann-Ilgen-Stiftung Dresden
  • 2017 Arbeitsstipendium der Kulturförderung der Landeshauptstadt Dresden
  • 2013 Projektförderung der Landeshauptstadt Dresden
  • 2005 Stipendium der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen

Statement

 

„Mit gekonnt inszenierten Objekten, leuchtender Farbigkeit oder irritierenden Brechungen ziehen die Arbeiten von Antje Guske den Betrachter in ihren Bann und erzeugen einen Zustand zwischen Raum und Zeit. Es sind flüchtige Momente, die das Wesen der Dinge aufscheinen lassen und im gleichen Augenblick verschwinden, um nur noch Fragmente der Erinnerung zu sein, die im Laufe der Zeit immer mehr verblassen. Dabei gelingt es ihr, in einer Verbindung aus sinnlicher Wahrnehmung und materiellem Objekt, die Ambivalenz des Flüchtigen zu zeigen.“

Dr. Michael Wächter (Auszug aus dem Text „Every memory will be lost in time“ im Katalog „Antje Guske“, 2019)


Works

Oberlicht (Modul 1)

2019 – Pastell auf Hartfaser – 120 x 200 x 34 cm

 

 

Portal

2018-19 – Pastell auf Hartfaser – 120 x 240 x 25 cm

 

 

LOT

2018 – Acryl auf Hartfaser – 95 x 60 x 60 cm

 

 

Antje Guske - Morgen - 2019 - Pastell auf Hartfaser - 120 x 125 cm

Morgen

2019 - Pastell auf Hartfaser - 120 x 125 cm
Antje Guske - Ausstellungsansicht "geist | ghost | fantôme" in der produzenten | galerie Dresden, 2017

Ausstellungsansicht "geist | ghost | fantôme" in der produzenten | galerie Dresden, 2017

© VG Bild-Kunst, Bonn 2020